Der Unterschied zwischen einem Elektrofahrrad und einem Fahrrad mit Tretunterstützung

Wenn Sie diesen Artikel geöffnet haben, haben auch Sie sich eine der klassischen Fragen des Radsports gestellt: Was ist der Unterschied zwischen einem Elektrofahrrad und einem Fahrrad mit Tretunterstützung?

Es besteht die Gefahr der Verwirrung. Seit Jahren wird erfreulicherweise immer mehr von nachhaltiger städtischer Mobilität gesprochen, und das Mittel schlechthin, zu dessen Nutzung der italienische Staat Anreize bietet, ist das Fahrrad. In diesem Sinne ist das Fahrrad-Bonus 2022 für die Einwohner von Bologna, das aber höchstwahrscheinlich auch auf andere Städte ausgedehnt werden wird.

Die Kenntnis der Unterschiede zwischen diesen Kategorien von Fahrzeuge Zweiräder, daher ist es wichtig, das Modell zu wählen am besten für ihre Bedürfnisse geeignet. Deshalb haben wir bei Donno Bikes ein Team von Experten, die Sie begleiten und Ihnen das ideale Fahrrad empfehlen. Wenn Sie vorhaben, ein Elektrofahrrad oder ein Fahrrad mit Tretunterstützung zu kaufen, können Sie sich auf unsere kostenlose Hilfe verlassen!

Sowohl Elektrofahrräder als auch Fahrräder mit Tretunterstützung werden als E-Bikes bezeichnet, aber es gibt Unterschiede, und die sind offensichtlich. Lassen Sie uns diese gemeinsam entdecken!

Der Unterschied zwischen einem Elektrofahrrad und einem Fahrrad mit Tretunterstützung

Beginnen wir mit der Definition des Elektrofahrradauch genannt Geschwindigkeit Pedelec. Er ist mit einem Elektromotor mit variabler Leistung ausgestattet. Dies ermöglicht es, eine maximale Geschwindigkeit zwischen 25 km/h e 45 Km/hje nach Modell.

faltbares-ahooga-Komfort-Elektrorad
Eines unserer komfortablen Elektrofahrradmodelle

 

Das Elektrofahrrad funktioniert nur mit Motor und das ist der große Unterschied zum Fahrrad mit Tretunterstützung. Letzteres ist in der Tat ein klassisches Fahrrad auf dem ein Elektromotor angebracht ist, der durch das Treten der Pedale aktiviert wird. Der Motor ist mit einer Lithium-Batterie ausgestattet (in der Regel an jeder Steckdose wieder aufladbar) und mit Sensoren an den Pedalen versehen. Diese kodieren durch die Aktivierung des Motors die Tretkraft und unterstützen sie. Aus diesem Grund spricht man von einer Tretunterstützung".

Grundsätzlich unterstützen Fahrräder mit Tretunterstützung den Fahrer bei seinen Bemühungen, indem sie ihn schneller fahren lassen. Die Höchstgeschwindigkeit des E-Bikes darf 25 km/h nicht überschreiten in der A Tretunterstützung.

Zurück zu den Elektrofahrrädern: Um den Unterschied zu den anderen Typen zu verdeutlichen, müssen wir darauf hinweisen, dass die Straßenverkehrsordnung stellt sie in den Kategorie L1 und B wie Mopeds.

Kostenlose Unterstützung durch Donno Bikes

Wir von Donno Fahrräderwir haben in unserem Katalog zahlreiche Fahrradmodelle, die maximale Sicherheit garantieren, der Straßenverkehrsordnung entsprechen und für alle Ihre täglichen Bedürfnisse geeignet sind. Alle mit bequeme Bezahlung!

Verlassen Sie sich auf den Rat eines unserer Experten, völlig kostenlosder Ihnen bei der Auswahl eines Fahrrads hilft und alle Ihre Fragen beantwortet!

Für weitere Informationen und Klärungen wenden Sie sich bitte an uns unter 3757060406.

donnobikes
donnobikes

Unser Manager ist bereit, alle Ihre Fragen zu beantworten und Sie persönlich zu beraten. Fragen Sie einfach!

Klicken Sie hier für weitere Informationen!